FANDOM


Wil Ohmsford ist ein Heiler und Halbelf zusätzlich ist er ein nachfahrer der Shammara.

Geschichte Bearbeiten

Wil Ohmsford, ein Halbelf, lebte mit seiner menschlichen Mutter in Schattental. Sein elfischer Vater ist schon vor Beginn der Erzählung verstorben. Kurz bevor seine Mutter stirbt, gibt sie ihm die Elfensteine seines Vaters.
Er beerdigt seine Mutter an ihrem Lieblingsort in Schattental. Auf dem Weg nach Storlock, wo er ein besserer Heiler werden will, trifft er auf die menschliche Zigeunerin Eretria, welche ihn in ihr vermeintliches Haus einlädt, um ihn zu betäuben und auszurauben. Sie stiehlt ihm unter anderem die Elfensteine, welche sich im späteren Verlauf als tödlich gegenüber Dämonen entpuppen. Aufgeweckt wird er nach der Betäubung von Allanon, dem letzten Druiden. Nach einer Vision von Prinzessin Amberle Elessedil ist er einer der drei Ausgewählten, welche zusammen die Dämonen bezwingen sollen.

Ein Jahr, nachdem Amberle Elessedil denn Ellcrys wiederhergestellt hat, ist Wil Ohmsford durch den Verlust von Amberle und seine Trennung von Eretria vernarbt. Er hat seinem magischen Schicksal den Rücken gekehrt und lebt in Storlock und trainiert, um der Heiler zu werden, der er immer sein wollte.

In einem Krankenhaus in Storlock kommt Mareth auf die Suche nach einer Behandlung für eine verbrannte Hand und wird von Wil gesehen. Als Mareth ihn sieht, kommentiert sie, dass sie alle Heiler als Gnome betrachtete, zu denen Wil sagt, dass sie eine Ausnahme gemacht haben. Sie fragt, was ihn so besonders macht, worauf er nichts antwortet. Mareth behauptet, dass sie stolperte und ins Lagerfeuer fiel und ihre Hand damit verbrannte. Die gute Nachricht ist, dass sie leben wird. Er gibt ihr dann einen Balsam, um täglich anzuwenden, um die Narbe zu minimieren. Als Wil sich wendet, um zu gehen, sagt Mareth ihm, dass er ihm bekannt vorkommt, aber er lehnt ab, ihr seinen Namen zu geben und weist auf eine gewisse Vorsicht hin. Nachdem Wil gegangen ist, benutzt Mareth Magie, um die Verbrennung zu heilen.

Später kommt Mareth in einer Kneipe in Storlock zu Wil und erzählt ihm, das auf ihn ein Kopfgeld aufgesetzt wurde. Wil, holt ein Messer und hält es gegen Mareth, indem er sagt, dass er schon früher von gefährlichen Frauen getäuscht worden sei und sich nicht mehr täuschen lassen würde. Mareth besteht jedoch darauf, dass sie kein Kopfgeldjäger ist und dass sie nur in die Bar kommen konnte, um Wil zu sehen, weil sie einen der drei Kopfgeldjäger getötet hatte, die bereits an der Bar waren und versuchten, zu ihm zu kommen.

Wil und Mareth versuchen, die Bar zu verlassen und geben sich vor, ein betrunkenes Paar zu sein, das sich für die Nacht ausruhen will. Leider werden sie von den beiden verbliebenen Kopfgeldjägern, einem Mann und einer Frau, angehalten. Mareth und Wil engagieren sie im Kampf, und während Mareth in der Lage ist, die Frau ziemlich schnell zu überwältigen, wird Wil langsam von dem Mann zurückgeschlagen. Wil war kurz davor erstochen als werden, als Mareth den Kopfgeldjäger in den Rücken sticht und Wil rettet. Allerdings hat Wil einen tückischen Schnitt auf seinem Oberkörper, und sie gehen zurück zu seinem Quartier dort benutzt er die Elfenstene um die Verletzung zu heilen. Wil erwacht am nächsten Tag, um herauszufinden, dass sein Heimatdorf Schattental von den Crimson angegriffen wurde, was die Überlebenden von Schatteltal in Storlock zur medizinischen Hilfe brachte. Wil sucht unter den Dorfbewohnern nach seinem Onkel Flick, findet ihn aber nicht. Er rennt auf Dax zu, der sagt, dass er Flick sagen soll, dass der Crimson nach Wil sucht.

Zurück in Wils Quartier erscheint Bandon's Führer der Mord Wraith und bläst Wil mit Magie und katapultiert ihn aus dem Fenster seines Quartiers. Wil ist schockiert, als eine sehr genaue Illusion seines eigenen Selbst erscheint und den Mord Wraith weglockt. Mareth scheint, derjenige gewesen zu sein, der die Illusion beschworen hat. Sie sagt Wil, dass sie fliehen soll, aber Wil stoppt sie und verlangt, zu wissen, was sie von ihm will. Die Frau enthüllt, dass sie Wil Hilfe bei der Suche nach dem Druiden Allanon wünscht, weil sie behauptet, dass er ihr Vater ist.

Fähigkeiten Bearbeiten

Wil ist der einzige der die Elfensteine kontrollieren kann, wenn er sie benutzt kann er folgende Dinge.

  • Magie: Wil kann mit den Elfensteine blau-weiße Flammen erzeugen die stark genug sind um mehrere Dämonen zu töten, er kann auch diese Energie auch als Verteidigung benutzen er benutzte diese Methode um die Angriffe des Dagda Mor abzuwehren.
  • Illusion erschaffen: Man hat gesehen wie Wil die Elfensteine benutzt hat um eine Abbildung von Amberle zu erschaffen um seinen seelischen Schmez zu lindern.
  • guter Heiler: Wil ist ein guter Heiler er hat viele Kenntnisse über Kräuter, in Storlock ging er in die Lehre dort konnte er sein Wissen erweitern er besitzt jetzt ein großes Wissen über Anatomie und weitere Kentnisse.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.